Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende

#1

RE: Laberecke

in Witziges 20.12.2009 11:46
von katzebaerchen | 93 Beiträge

Ein Trucker fährt auf einer Landstraße - es ist spät abends
Auf einmal steht ein rotes Männchen am Straßenrand und winkt.
Der Trucker bleibt stehen und fragt das rote Männchen was er tun kann
Das rote Männchen:
"Ich bin das kleine schwule rote Männchen und habe Hunger."
Der Trucker gibt ihm ein Butterbrot und fährt weiter, nach kurzer Zeit steht ein kleines blaues Männchen am Straßenrand –
erneut hält der Trucker und fragt was er tun kann...
Das blaue Männchen:
Ich bin das kleine schwule blaue Männchen und habe durst
Der Trucker gibt ihm einen Schluck aus seiner Flasche und fährt weiter,
da sieht er ein kleines grünes Männchen am Straßenrand.
Er steigt aus und fragt:
Na Du kleines schwules grünes Männchen - was willst Du denn?
Das kleine grüne Männchen:
Fahrzeugschein und Führerschein bitte.


Das mus so sein sonst geht die Tür nicht zu

Mfg. katzebaerchen

http://www.oldtimer-freunde-floegeln.de/
nach oben springen

#2

RE: Laberecke

in Witziges 20.12.2009 19:31
von Peter (gelöscht)
avatar

Heute morgen war ich beim Bäcker. Ich war 5
Minuten im Laden drin, und als ich wieder
raus kam, war da eine Politesse und schrieb
gerade einen Strafzettel.
Also ging ich zu ihr hin und sagte:
"Hören Sie mal, ich war nur gerade
beim Bäcker."
Sie ignorierte mich und schrieb das Ticket
weiter aus. Das machte mich etwas wütend und
ich wurde etwas unbeherrschter:
"Hallo?
Sind Sie taub, ich war nur gerade beim
Bäcker!"
Sie sah mich an und sagte: "Dafür kann
ich nichts. Sie dürfen hier nicht parken und
ausserdem sollten Sie sich etwas
zurückhalten!"
So langsam ging mir das auf den Zeiger...
Also nannte ich sie eine blöde Schla*pe und
sagte ihr noch, wo sie sich ihr
beschi**enes Knöllchen hinstecken konnte. Da
wurde die auf einmal richtig stinkig und
faselte etwas von Anzeige und Nachspiel fur
mich. Ich habe ihr dann noch gesagt, sie sei
die Prostitu**rte des Ordnungsamtes und
könne, wenn sie woanders anschaffen ginge,
wesentlich mehr verdienen.
Sie zog dann unter dem Hinweis auf die nun
folgende Anzeige wegen Beleidigung von
dannen.

Mir war das egal. Ich war ja zu Fuß da...


nach oben springen

#3

RE: Laberecke

in Witziges 21.12.2009 09:17
von katzebaerchen | 93 Beiträge

Donnerstag, 13. September

Schönster Altweibersommer - Noch einmal Menschen in T-Shirt und Sandalen an den Kiosken und in den Strassencafés. Bisher keine besonderen Vorkommnisse in der Nordstadt von Hannover. Dann plötzlich um 10:47 Uhr kommt der Befehl von Aldi-Geschäftsfuehrer Erich B.: "5 Paletten Lebkuchen und Spekulatius in den Eingangsbereich!"
Von nun an überschlagen sich die Ereignisse. Zunächst reagiert Minimal-Geschäftsfuehrer Martin O. eher halbherzig mit einem erweiterten Kerzensortiment und Marzipankartoffeln an der Kasse.

15:07 Uhr
Edeka-Marktleiter Wilhelm T. hat die Mittagspause genutzt und operiert mit Lametta und Tannengrün in der Wurstauslage.
16:02 Uhr
Die Filialen von Penny und Plus bekommen Kenntnis von der Offensive, können aber aufgrund von Lieferschwierigkeiten nicht gegenhalten und fordern ein Weihnachtsstillstands-Abkommen bis zum 20. Oktober. Die Gespräche bleiben ohne Ergebnis.
Freitag, 14. September
07:30 Uhr
Im Eingangsbereich von Karstadt bezieht überraschend ein Esel mit Rentierschlitten Stellung, während zwei Weihnachtsmänner vom studentischen Nikolausdienst vorbeihastende Schulkinder zu ihren Weihnachtswünschen verhören. Zeitgleich erstrahlt die Kaufhausfassade im gleissenden Schein von 260.000 Elektrokerzen. Die geschockte Konkurrenz kann zunächst nur ohnmächtig zuschauen. Immerhin haben jetzt auch Kaufhof, REWE und Minimal den Ernst der Lage erkannt.
09:00 Uhr
Edeka setzt Krippenfiguren ins Gemüse.
09:12 Uhr
Minimal kontert mit massivem Einsatz von Rauschgoldengeln im Tiefkühlregal.
10:05 Uhr
Bei Kaufhof verirren sich dutzende Kunden in einem Wald von Weihnachtsbäumen.
12:00 Uhr
Neue Dienstanweisung bei Lidl: An der Käsetheke wird mit sofortiger Wirkung ein "Frohes Fest" gewünscht. Die Schlemmerabteilung von Kaufhof kündigt für den Nachmittag Vergeltungsmaßnahmen an.
Samstag, 15. September
07:00 Uhr
Karstadt schaufelt Kunstschnee in die Schaufenster.
08:00 Uhr
In einer eilig einberufenen Krisenversammlung fordert der aufgebrachte Penny-Geschäftsführer Walter T. von seinen Mitarbeitern lautstark: "Weihnachten bis zum äußersten" und verfügt den pausenlosen Einsatz der von der Konkurrenz gefürchteten CD "Weihnachten mit Michelle" über Deckenlautsprecher. Der Nachmittag bleibt ansonsten ruhig.
Montag, 17. September
08:00 Uhr
Anwohner der Schaufelder Strasse versuchen mit Hilfe einer einstweiligen Verfügung die nun von Kaufhof angedrohte Musikoffensive "Adventssingen mit den Wildecker Herzbuben" zu stoppen.
09:14 Uhr
Ein Aldi-Sattelschlepper mit Pfeffernüssen rammt den Posaunenchor "Adveniat", der gerade vor Karstadt zum großen Weihnachtsoratorium ansetzen wollte.
09:30 Uhr
Aldi dementiert. Es habe sich bei der Ladung nicht um Pfeffernüsse, sondern Christbaumkugeln gehandelt.
18:00 Uhr
In der Stadt kommt es kurzfristig zu ersten Engpässen in der Stromversorgung als der von C&A beauftragte Rentner Erwin Z. mit seinem Flak-Scheinwerfer Marke "Varta Volkssturm" den Stern von Bethlehem an den Himmel zeichnet.
Dienstag, 18. September
Die Fronten verhärten sich, die Strategien werden zunehmend aggressiver.
10:37 Uhr
Auf einem Polizeirevier meldet sich die Diabetikerin Anna K. und gibt zu Protokoll, sie sei soeben auf dem Platz von Lidl zum Verzehr von Glühwein und Christstollen gezwungen worden. Die Beamten sind ratlos.
12:00 Uhr
Seit gut einer halben Stunde beschießen Karstadt, Kaufhof und C&A die Einkaufszone mit Schneekanonen. Das Ordnungsamt mahnt die Räum- und Streupflicht an. Umsonst!
14:30 Uhr
Teile des Stadtbezirks sind unpassierbar. Eine Hubschrauberstaffel des Bundesgrenzschutzes beginnt mit der Bergung von Eingeschlossenen. Menschen wie du und ich, die nur mal in der schönen Herbstsonne bummeln und in der Eisdiele ein leckeres Eis genießen wollten.

Verfasser unbekannt, wahrscheinlich ein Beitrag aus Stenkelfeld vom NDR2 Radio


Das mus so sein sonst geht die Tür nicht zu

Mfg. katzebaerchen

http://www.oldtimer-freunde-floegeln.de/
nach oben springen

#4

Eine kleine Weihnachtsgeschichte...

in Witziges 22.12.2009 11:53
von Peter (gelöscht)
avatar

oder.... wie kam der Engel auf die Christbaumspitze...???

Es war einmal vor langer Zeit, kurz vor Weihnachten,
als der Weihnachtsmann sich auf den Weg zu seiner alljährlichen Reise machen wollte,
aber nur auf Probleme stieß.
Vier seiner Elfen feierten krank, und die Aushilfs-Elfen kamen mit der Spielzeug-Produktion
nicht nach. Der Weihnachtsmann begann schon den Druck zu spüren den er haben würde
wenn er aus dem Zeitplan geraten sollte. Dann erzählte ihm seine Frau daß Ihre Mutter sich zu
einem Besuch angekündigt hatte. Die Schwiegermutter hat dem armen Weihnachtsmann gerade noch gefehlt.
Als er nach draußen ging um die Rentiere aufzuzäumen bemerkte er,
daß 3 von ihnen hochschwanger waren und sich zwei weitere aus dem Staub gemacht hatten,
der Himmel weiß wohin. Welch Katastrophe. Dann begann er damit den Schlitten zu beladen,
doch eines der Bretter brach und der Spielzeugsack fiel so zu Boden daß das meiste Spielzeug zerkratzt wurde - Shit!
So frustriert ging der Weihnachtsmann ins Haus um sich eine Tasse mit heißem Tee
und einem Schuß Rum zu machen. Jedoch mußte er feststellen daß die Elfen den ganzen Schnaps gesoffen hatten.
In seiner Wut glitt ihm auch noch die Tasse aus den Händen und zersprang in tausend kleine Stücke
die sich über den ganzen Küchenboden verteilten. Jetzt gab`s natürlich Ärger mit seiner Frau.
Als er dann auch noch feststellen mußte, daß Mäuse seinen Weihnachts-Stollen angeknabbert hatten,
wollte er vor Wut fast platzen.


Da klingelte es an der Tür.


Er öffnete und da stand ein kleiner Engel mit einem riesigen Christbaum.
Der Engel sagte sehr zurückhaltend: "Frohe Weihnachten Weihnachtsmann!
Ist es nicht ein schöner Tag.
Ich habe da einen schönen Tannenbaum für Dich. Wo soll ich den denn hinstecken?"


So kam also der Engel auf die Christbaumspitze !!!!!!!!!!!!!!


nach oben springen

#5

Schöne Bescherung

in Witziges 22.12.2009 20:29
von Gelöschtes Mitglied
nach oben springen

#6

Pinguine in Vorweihnachtlicher Mission

in Witziges 24.12.2009 22:20
von katzebaerchen | 93 Beiträge

Das mus so sein sonst geht die Tür nicht zu

Mfg. katzebaerchen

http://www.oldtimer-freunde-floegeln.de/
nach oben springen

#7

RE: Pinguine in Vorweihnachtlicher Mission

in Witziges 26.12.2009 15:25
von Peter (gelöscht)
nach oben springen

#8

RE: Pinguine in Vorweihnachtlicher Mission

in Witziges 26.12.2009 16:34
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ho ho ho , ohhhhhhhhhh wie freu ich mich auf Ostern


nach oben springen

#9

Dumme Verbrecher

in Witziges 27.12.2009 20:36
von katzebaerchen | 93 Beiträge

10. Platz:
Eine Frau aus Yankton (South Dakota) begleitete ihren Stiefsohn zu einem Pfadfindertreffen. Dort schauten beide interessiert zu, wie ein Polizist die Fähigkeiten seines Drogensuchhundes vorführte. Der Hund hatte dann auch gleich Erfolg: Er fand in der Handtasche der Frau ihr Päckchen mit Marihuana.
9. Platz:
In Colorado Springs (Colorado) betrat ein mit einer Schrotflinte bewaffneter Räuber einen kleinen Laden und verlangte den Inhalt der Kasse, den ihm der Kassierer auch in seinen Beutel packte. Dann sah der Räuber eine Flasche mit Whiskey auf einem der Verkaufsregale und wollte auch den haben. Der Verkäufer lehnte dies mit der Begründung ab: " Ich glaube nicht, daß du schon über 21 Jahre alt bist" (Colorado hat in dieser Beziehung sehr strenge Gesetze). Der Räuber sagte, er sei schon über 21, der Kassierer jedoch bestritt das und lehnte die Überlassung der Flasche weiterhin ab. Daraufhin zog der Räuber seinen Führerschein hervor und übergab ihn dem Verkäufer. Der sah sich das Papier an, stimmte zu, daß der Räuber in der Tat über 21 sei und packte ihm den Whiskey in den Beutel, woraufhin der Räuber mit seiner Beute abzog. Sofort darauf rief der Verkäufer die Polizei an und teilte den Beamten den Namen und die Adresse des Räubers mit, die er auf dessen Führerschein gelesen hatte - der Mann wurde 2 Stunden später vor seiner eigenen Haustür verhaftet...
8. Platz:
Eine Frau aus Kansas City (Kansas) meldete ihr Auto als gestohlen und erwähnte dabei, daß in dem Wagen ein Autotelefon eingebaut sei. Der Polizist rief die Nummer dieses Telefons an und erzählte dem Mann, der sich dort prompt meldete, " er habe die Anzeige in der Zeitung gelesen und wolle den Wagen kaufen" . Beide vereinbarten einen Treffpunkt zur Besichtigung des Autos, wo der Autodieb dann verhaftet wurde ...
7. Platz:
In San Francisco (Kalifornien) wollte ein Mann eine Filiale der " Bank of America" ausrauben. Er ging in die Filiale, schrieb dort auf eines der ausliegenden Überweisungsformulare: " Diehs ist ein Ueberfal. Pakken sie alless Gelt in dihsen Sakk" . Dann stellte er sich in die Schlange vor dem Schalter und wartete. Nach einer Weile kamen ihm jedoch Bedenken, jemand könnte ihn beobachtet haben, während er den Zettel schrieb und Mißtrauisch geworden sein. Daher verließ er die Bankfiliale wieder und ging über die Straße hinüber zu einer Filiale der Bank " Wells Fargo" und stellte sich dort in die Schlange vor dem Schalter. Als er an der Reihe war, gab er der Kassiererin seinen Zettel. Sie las ihn, folgerte aus den orthographischen Schnitzern, daß er nicht der hellsten einer war und sagte ihm, daß sie seine Notiz nicht akzeptieren könne, da sie auf einem " Bank of America" -Formular stünde. Er möge doch ein Formular der " Wells Fargo" ausfüllen oder zur anderen Bank zurückgehen. Recht niedergeschlagen antwortete der Mann " Ok" und verließ die " Wells Fargo" -Filiale wieder. Die Kassiererin verständigte sofort die Polizei, die den Möchtegern-Räuber dann in der " Bank of America" -Filiale verhaften konnte, wo er wieder in der dortigen Warteschlange vor dem Schalter stand ...
6. Platz:
In Columbus (Ohio) war ein Autofahrer mit überhöhter Geschwindigkeit in eine Radarfalle geraten. Später erhielt er dann ein Schreiben mit einer Zahlungsaufforderung über 40 Dollar und das von der Radarfalle geschossene Foto seines Autos. Der Mann schickte daraufhin ein Foto an die Behörde, auf dem 40 Dollar abgebildet waren. Einige Tage später erhielt er von dort ein weiteres Schreiben, welches wiederum ein Foto (und nichts sonst) enthielt - darauf waren Handschellen abgebildet. Der Autofahrer bezahlte seinen Strafzettel daraufhin prompt ...
5. Platz:
Ein Mann, der in Pontiac (Michigan) vor Gericht stand, beklagte gegenüber dem Richter, daß die Polizei ihn ohne Durchsuchungsbeschluss persönlich gründlich durchsucht hatte. Der Richter sagte ihm, daß die Beamten in diesem Fall keinen Beschluss benötigt hätten, da eine Ausbeulung in seiner Jacke auf eine verborgen getragene Waffe hingedeutet hätte. Der Mann, der zufällig an diesem Tag dieselbe Jacke trug, sagte " Unsinn" , zog die Jacke aus und händigte sie dem Richter aus. Dieser untersuchte die Ausbeulung und stellte fest, daß sie von einem großen Päckchen Kokain verursacht wurde, welches sich in der Jacke befand. Der Richter erlitt darauf einen Lachanfall und benötigte knapp 5 Minuten, um sich wieder zu beruhigen ...
4. Platz:
Dennis Newton stand in Oklahoma City (Oklahoma) vor Gericht, weil er wegen eines bewaffneten Raubüberfalls auf einen Laden angeklagt worden war. Nach kurzer Zeit feuerte er seinen Verteidiger und übernahm seine Verteidigung selbst. Anscheinend machte er dies gar nicht so schlecht, bis schließlich die Inhaberin des überfallenen Ladens als Zeugin aussagte und Newton eindeutig als den Räuber identifizierte. Dieser sprang daraufhin auf, beschuldigte die Frau der Lüge und sagte: " Ich hätte dir deinen verd... Kopf wegschießen sollen!" . Dann hielt er einen Moment inne und ergänzte noch schnell: " ... wenn ich dort gewesen wäre." Die Jury benötigte ganze 20 Minuten, um Newton schuldig zu befinden und eine 30jährige Haftstrafe zu empfehlen ...
3. Platz:
R.C Gaitlan kam in Detroit (Michigan) an einem Polizeiauto vorbei, wo die beiden Streifenpolizisten gerade ein paar Kindern ihren im Fahrzeug eingebauten Fahndungscomputer vorführten. Gaitlan kam interessiert näher und fragte die Polizisten, wie das Ding denn funktionieren würde. Die Polizisten fragten nach seinem Führerschein, erhielten ihn auch und gaben dessen Daten in ihren Fahndungscomputer ein. Gaitlin wurde auf der Stelle verhaftet, da der Computer ihn schnell und präzise als flüchtigen Verdächtigen im Falle eines vor zwei Jahren in St Louis ausgeführten Raubüberfalles identifizierte...
2. Platz:
In Detroit (Michigan) betraten zwei bewaffnete Räuber einen großen CD- und Videoladen, wobei sie nervös mit ihren Revolvern herumfuchtelten. Einer von beiden rief laut: " Keiner bewegt sich!" . Als sein Partner daraufhin einen Schritt in Richtung der Kasse des Ladens machte, Schoß ihn der erste Räuber prompt nieder ...

Und der Sieger:
Ein Mann aus Charlotte (North Carolina) hatte eine Kiste seltener und sehr teurer Zigarren gekauft. Nach dem Kauf versicherte er sein neues Eigentum gegen allerlei Fährnisse, unter anderem auch gegen Feuer. Innerhalb eines Monates rauchte er dann die 24 Zigarren enthaltende Kiste leer. Anschließend sandte er an die Versicherung eine Forderung über Auszahlung der Versicherungssumme, da seine Zigarren " in einer Reihe kleiner Feuer" verbrannt seien. Die Versicherung lehnte die Zahlung natürlich ab und verwies darauf, daß die Zigarren ihrer Bestimmung gemäß verbraucht worden seien. Der Mann klagte und bekam recht. Der Richter gab in seiner Urteilsbegründung zwar der Versicherung recht, daß diese Forderung eigentlich unbillig sei; doch habe die Versicherung nun einmal einen Vertrag über eine Feuerversicherung von Zigarren abgeschlossen und dabei versäumt, irgendeine Art von Feuer von der Leistung auszuschließen und müßte somit für die Versicherungssumme stehen. Die Versicherung ging nicht in die Berufung, sondern zahlte dem Kläger 15.000 Dollar aus. Sobald der Mann diese Summe abgehoben hatte, verklagte ihn die Versicherungsgesellschaft wegen 24 Fällen von vorsätzlicher Brandstiftung. Unter Hinzuziehung seiner eigenen Forderung an die Versicherung und seiner Aussagen aus dem ersten Prozess wurde ihm nachgewiesen, " in 24 Fällen vorsätzlich sein versichertes Eigentum in Brand gesteckt zu haben" und er wurde zu einer 24monatigen Gefängnisstrafe und zusätzlich zu 24.000 Dollar Geldstrafe verurteilt ...


Das mus so sein sonst geht die Tür nicht zu

Mfg. katzebaerchen

http://www.oldtimer-freunde-floegeln.de/
nach oben springen

#10

Sylvesterrakete

in Witziges 29.12.2009 15:19
von katzebaerchen | 93 Beiträge

Sylvesterrakete

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 38455022_full,r,470x470.jpg 

Das mus so sein sonst geht die Tür nicht zu

Mfg. katzebaerchen

http://www.oldtimer-freunde-floegeln.de/
nach oben springen

#11

Ballack wechselt zu Real nicht nach Chelsea

in Witziges 29.12.2009 17:21
von katzebaerchen | 93 Beiträge

Ballack wechselt zu Real nicht nach Chelsea


Das mus so sein sonst geht die Tür nicht zu

Mfg. katzebaerchen

http://www.oldtimer-freunde-floegeln.de/
nach oben springen

#12

Zwei Motorradfahrer

in Witziges 31.12.2009 19:39
von katzebaerchen | 93 Beiträge

Zwei Motorradfahrer, Toni und Gerd, rasen bei einer Wüstenrallye durch den Sand. Als sie einen Busch am Wegesrand entdecken, halten sie an, um zu pinkeln. Plötzlich schießt eine Schlange hervor und beißt Toni in dessen bestes Stück. Kreidebleich sinkt dieser in den Sand, Gerd holt rasch das Funkgerät und funkt den Arzt um Hilfe an. Der Arzt fragt: "Welche Farbe hatte die Schlange?" Gerd zu Toni: "Der Arzt fragt nach der Farbe der Schlange!" Toni stöhnt zurück: "Schwarz mit rotem Muster." Gerd funkt es dem Arzt durch. Der Arzt antwortet: "Die Schlange ist sehr giftig!" Toni fragt gepresst: "Was sagt der Arzt?" Gerd zögernd: "Der Arzt sagt, die Schlange ist sehr giftig." Toni verzweifelt: "Frag ihn, was wir machen können." Gerd funkt dem Arzt die Frage, was zu tun sei. Der Arzt: "Öffnet die Bissstelle mit dem Messer ein kleines bisschen" Gerd gibt die Auskunft weiter und Toni, schon ganz schwach führt den sehr schmerzhaften Schnitt aus. Er wird ganz blass und ringt um Luft. Gerd funkt wieder den Arzt an: "Was ist jetzt zu tun?" Arzt: "Sie müssen jetzt die Bissstelle aussaugen!" Toni röchelt: "Was sagt der Arzt?" Gerd langsam: "Der Arzt sagt, du musst sterben


Das mus so sein sonst geht die Tür nicht zu

Mfg. katzebaerchen

http://www.oldtimer-freunde-floegeln.de/
nach oben springen

#13

Möbel von IKEA

in Witziges 02.01.2010 10:27
von katzebaerchen | 93 Beiträge

Eine junge Frau kauft bei IKEA einen Schlafzimmerschrank.
Zu Hause baut sie ihn selbst auf.
Als die nächste Straßenbahn vorbeifährt,
fällt der Schrank zusammen.
Verärgert ruft sie bei IKEA an.
Die versprechen einen Servicemitarbeiter zu schicken.
Dieser baut den Schrank auf und wartet auf die nächste Straßenbahn.
Als die vorüberrattert fällt der Schrank wieder in sich zusammen.
Der Servicemann baut den Schrank erneut auf und sagt zu der Frau:
"Ich stelle mich jetzt in den Schrank, um zu sehen was passiert,
wenn die nächste Straßenbahn kommt."
Gesagt, getan.
Plötzlich kommt der Ehemann nach Hause und betritt das Schlafzimmer.
Der sieht den neuen Schrank und will ihn sich anschauen.
Als er die Türen öffnet, sieht er den fremden Mann und fragt verblüfft:
"Was machen Sie denn hier?"
Der Mann antwortet:
"Ich warte auf die Straßenbahn!"


Das mus so sein sonst geht die Tür nicht zu

Mfg. katzebaerchen

http://www.oldtimer-freunde-floegeln.de/
nach oben springen

#14

Ein Mann trift eine Fee

in Witziges 03.01.2010 09:21
von katzebaerchen | 93 Beiträge

Ein Mann trifft eine Fee und hat 3 Wünsche frei.
Aber er muß bedenken daß bei jedem Wunsch seine Frau das doppelte bekommt!

1. Wunsch: Eine riesige Villa! Gewährt. Frau hat zwei Villen.

2. Wunsch: 20 Millionen!

Auch Gewährt. Frau hat 40 Millionen.

Und jetzt liebe Fee, schlag mich halb tot!


Das mus so sein sonst geht die Tür nicht zu

Mfg. katzebaerchen

http://www.oldtimer-freunde-floegeln.de/
nach oben springen

#15

RE: Ein Mann trift eine Fee

in Witziges 04.01.2010 08:46
von Scootersnake | 1.279 Beiträge

Gestern bin ich auf der B29 kontrolliert worden, und der Polizist sagte:

Polizist: "Fahrzeugpapiere und aussteigen, ich denke, Sie sind
betrunken!"
Ich: "ich versichere Ihnen, ich habe nichts getrunken!"
Polizist: "Ok, machen wir einen kleinen Test! Stellen Sie sich vor,Sie
fahren im Dunkeln auf einer Strasse, da kommen Ihnen zwei Lichter entgegen,
was ist das?"
Ich: "Ein Auto."
Polizist: "Na klar! Aber welches? Ein Mercedes, ein Audi oder ein
BMW?"
Ich: "Keine Ahnung!"
Polizist: "Also doch betrunken."
Ich: "Unter Garantie nicht!"
Polizist: "Okay, noch ein Test: Stellen Sie sich vor, Sie fahren im
Dunkeln auf einer Strasse, da kommt Ihnen ein Licht entgegen, was ist das?"
Ich: "Ein Motorrad!"
Polizist: "Na klar! Aber welches? Eine Honda, eine Kawasaki oder eine
Harley?"
Ich: "Keine Ahnung!"
Polizist: "Wie ich sagte: betrunken!"
Ich wurde langsam etwas sauer, deshalb wollte ich mal eine Gegenprobe
machen:
Ich: "So..... Gegenfrage: Es steht eine Frau am Straßenrand. Sie
trägt einen Mini, Netzstrümpfe und hochhackige Schuhe. Was ist das?"
Polizist: "Na, klar. Eine Nutte."
Ich: "Ja klar, aber welche? Ihre Tochter, ihre Frau oder ihre
Mutter?"

Seither habe ich keinen Führerschein mehr.


MfG Scootersnake


Reisen statt Rasen, denn der Weg ist das Ziel

Im schlechtesten Fall kommt man immer noch als abschreckendes Beispiel durch!

http://www.scootersnake.de/


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Freddi69
Besucherzähler
Heute waren 119 Gäste und 11 Mitglieder, gestern 167 Gäste und 11 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1438 Themen und 10154 Beiträge.

Heute waren 11 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 18 Benutzer (16.07.2019 14:13).

disconnected Pantheon-Chat Mitglieder Online 0