Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende

#1

Elektroroller

in Sonstiges 15.05.2018 09:30
von Surenda | 740 Beiträge

Mein Heimlicher Traum:
Einen E-Roller, 125er Klasse, ca 200Km Reichweite und eine V-Max von möglichst >100Km/h, dabei aber bezahlbar (<5000€) bleiben. Aussehen: fast egal, nur kein Küchenstuhl oder Vespaverschnitt.
Da gibt es für mich zwei Modelle:
a) BMW C-Evolution. Zu teuer, zu geringe Reichweite
b) Trinity Electric Jupiter 11.0. Basisversion klingt ja ganz OK, wenn man mehr Reichweite möchte, wird auch dieser zu teuer (6500-7800€). Von der Qualität bin ich auch da nicht überzeugt.

Es gibt ja noch haufenweise 50er E-Roller, aber die nehme ich aus Prinzip nicht. Hab keine Lust, ständig von den überforderten (oder sollte ich sagen "entnervten"?) Autofahrern mit 5 cm Sicherheitsabstand geschnitten zu werden.

Eure Meinung???

Grüße
Gido


https://www.spritmonitor.de/de/user/Panthimann.html
nach oben springen

#2

RE: Elektroroller

in Sonstiges 15.05.2018 09:46
von Scootersnake | 1.213 Beiträge

Ich halte nichts von E Fahrzeugen, ist für mich nur Augenwischerei, eine Verschiebung der Emissionen , da würde ich mir lieber einen Hybrid wünschen, das macht Sinn mit der Reichweite und spart dennoch an Treibstoff und Ausstoss.

Gibt es beim Auto schon genügend gute, bei den Zweirädern müsste sich mal jemand dran wagen, sowas zu entwickeln.
DAS wäre meine Alternative.


MfG Scootersnake


Reisen statt Rasen, denn der Weg ist das Ziel

Im schlechtesten Fall kommt man immer noch als abschreckendes Beispiel durch!

http://www.scootersnake.de/
nach oben springen

#3

RE: Elektroroller

in Sonstiges 15.05.2018 10:48
von franova | 733 Beiträge

Elektro Roller .......ich arbeite ja bei einem Energie Versorger, und da hatten wir die kleinen und die 125er zum Testen........................die waren alle sagen wir mal überraschend ......der Spurt war klasse, aber die Reichweite und die Materialanmutung waren eine Katastrophe .
Ich bin leider Oldscool..........ich mag stinkende und nach Benzin riechende Motoren .
Beim E-Roller in der Stadt ist die Reichweite vertretbar....................nur brauchst einen Soundgenerator, damit dir nicht ständig Leute auf die Fahrbahn laufen .

Wie Manfred sagt könnte Hybrid eine Alternative sein .................aber ich mag 2 und 4 Takt Motoren........das Zusammenspiel vieler Beweglicher Teile finde ich immer noch nach 50 Jahren faszinierend
Die Zukunft wird unsere Städte mit Sicherheit Elektrifizieren.............................woher der Strom kommen wird der dann benötigt wird interessiert heute noch keinen


nach oben springen

#4

RE: Elektroroller

in Sonstiges 15.05.2018 11:44
von Surenda | 740 Beiträge

Jo, da habt ihr Recht. Einen Hybriden.....baut Honda nicht den PCX künftig als Hybrid??? Wäre echt schon eine Idee. Selbst wenn der E-Motor nur 0,5l sparen hilft. Das wäre schon viel.
Genau das meine ich ja auch. Als Stadtfahrzeug müsste er dennoch Problemlos 60 laufen können. Wenn ich aber vom Land in die Stadt muss, muss der Roller 100 Km/h bringen. Aber dieses ewige "nach 44-70 Km eine Ladedose suchen", ist tatsächlich nicht ausgereift.
Die Qualität beanstanden tatsächlich sehr viele. Wobei ich denke, das fast alles aus China kommt, und daher so billig ist. Oder günstig??? BMW und Kumpan sollen ja ganz nett sein.....egal.
Woher der Strom kommt? Hm, Strom wird genauso benötigt, um Sprit herzustellen. Egal, da wäre mein Wunschgedanke, zu Hause auf dem Carport oder Garagendach eine Photovoltaik Anlage zu besitzen. Auf der Arbeit dann Arbeitgeber finanzierte Zapfsäulen.....
Jaja, ich träume.....
Manchmal wünschte ich mir, unsere Regierung würde mehr dafür tun. Wenn man mal 10 Minuten im Stau steht, riecht, äh, wisst ihr, was ich meine. Da ist es egal, was der Zweiradfahrer einatmet. Aber Hauptsache die Autokonzerne manipulieren ihre Abgaswerte....

Grüße


https://www.spritmonitor.de/de/user/Panthimann.html
nach oben springen

#5

RE: Elektroroller

in Sonstiges 15.05.2018 12:18
von alex_b | 88 Beiträge

Ich bin vor kurzem die ZERO RS zur Probe gefahren und was soll ich sagen? Ein Geschoss ^10!!! :-) Dafür aber auch ein stolzer Preis von ca. 20.000 € + 4.000 € für das Schnelladegerät


nach oben springen

#6

RE: Elektroroller

in Sonstiges 15.05.2018 16:07
von S-wing125 | 171 Beiträge

Gido,Gido.pffffffffffffffffft...Elektro ist und bleibt für die nächsten mindestens 5-10 Jahr scheixxe

Den MP3 gibt es als Hybrid(Auslaufmodelle)...musste mal gugge



nach oben springen

#7

RE: Elektroroller

in Sonstiges 15.05.2018 18:29
von Surenda | 740 Beiträge

Nö, ich finde die Idee nicht schlecht. Und befürworte sie sogar.
Es macht natürlich wenig Sinn, wenn es nur ein paar wenige 100 oder gar 1000 machen, aber wenn 80% der heutigen Zwei- und auch 4-Räder durch E-Fahrzeuge ersetzt werden, sieht das ganz anders aus, mit dem Stromhunger. Sehe ich so.....
Was mich stört, sind die lange Ladezeiten, die kurze Reichweite, und der Preis.
Aber, wie du sagst, Uwe, wird sich in den nächsten 5-10 Jahren noch einiges ändern.
Bleibt, abzuwarten....

Grüße Gido


https://www.spritmonitor.de/de/user/Panthimann.html
nach oben springen

#8

RE: Elektroroller

in Sonstiges 15.05.2018 19:36
von Rolli54 | 250 Beiträge

Grundsätzlich finde ich die Idee gut! So sehe ich das auch bei Autos. Aber leider müssen sich die E Fahrzeug noch denen mit Ottomotor viel weiter angleichen. Reichweite und Aufladen stehen da für mich an erster Stelle. Dann ist da natürlich noch der Anschaffungspreis. Viel zu hoch!!!
Für das Problem mit der Batterie, gäbe es vielleicht auch eine Lösung. In jedem Fahrzeug die selbe Batteriebauart und an jeder Tankstelle eine Tauschstation. Leere Batterie aus dem Fahrzeug ziehen, die passende Batterie aus der Ladestation nehmen und in das Fahrzeug stecken. Bezahlen und weiter gehts! Aber das ist wohl noch ein reiner Zukunfttraum.....

Erst wenn sich das alles dem Benziner/Diesel Fahrzeugen annähert, wird sich das für den Otto Normalverbraucher auch lohnen.
Und wenn es soweit ist, wird auch ein Soundgenerator mit an Bord sein.

Gruß
Jürgen


nach oben springen

#9

RE: Elektroroller

in Sonstiges 16.05.2018 10:38
von franova | 733 Beiträge

Zitat von Rolli54 im Beitrag #8
Für das Problem mit der Batterie, gäbe es vielleicht auch eine Lösung. In jedem Fahrzeug die selbe Batteriebauart und an jeder Tankstelle eine Tauschstation. Leere Batterie aus dem Fahrzeug ziehen, die passende Batterie aus der Ladestation nehmen und in das Fahrzeug stecken. Bezahlen und weiter gehts! Aber das ist wohl noch ein reiner Zukunfttraum.....


Gruß
Jürgen


Hallo Jürgen,
soweit ich weiß hatten 2 Israelis solch ein Konzept schon erfunden..........3-4 verschiedene Starke Batterien (je nach Fahrzeuggröße) in allen PKW`s verbaut.......die Auto`s fahren dann an der "Tankstelle" über eine Art Grube mit Förderband (ähnlich der Waschanlagen von heute) ....dort wird die alte gegen die neue Batterie ausgetauscht(voll Automatisch). Die Zeit ist ähnlich eines Tankvorganges beim Diesel / Benziner.
So weit ich weiß möchte ja jeder an "seinem" System verdienen, und deshalb werden sich die Hersteller niemals auf 1 System einigen können................und deshalb sind die Pläne auch wieder verschwunden.
Das fand ich war ein sehr guter Ansatz...........................mal sehen wie es wird


nach oben springen

#10

RE: Elektroroller

in Sonstiges 16.05.2018 11:54
von alex_b | 88 Beiträge

Das Hauptproblem sind nicht die Batteriehersteller, sondern die Mineralölkonzerne.

Shell & BP investieren Millardenbeträge in ein Batterieforschungszentrum in Stuttgart und warum? Genau! Die Technologie so langsam voran bringen wie es nur eben geht. Und genau das ist es auch. Was nutzt mir eine Batterie die mich im vollen Zustand 150 km weit bringt und dann geladen werden muss. Rein gar nichts!
Ich bin wie gesagt die Tage die "Zero RS" (Elektromotorrad) probe gefahren und der AKKU hielt auch nur 160 km. Danach musste das Schätzchen für 12! Stunden an die normale Steckdose oder für 2 Std. an eine Ladestation.

Noch dazu kommt das die Dauer der Ladezyklen mit 150-200 angeben wird, also der AKKU nur 150-200 mal geladen werden kann bevor er deutlich schwächer wird. Der AKKU in dem Motorrad hat eine Herstellergarantie von 5 Jahren/20.000 km. Das ist nicht viel zumal ich in den letzten 2 Monaten fast 3.500 km mit dem Roller gefahren bin.

Was aber auch noch ein großer Aspekt ist, ist unsere Stromversorgung. Stellt Euch nur mal vor von heute auf morgen gäbe es nur Elektroautos/-roller. Der Strom wäre da, aber die nötigen Leitungen nicht um diesen zu transportieren. Pro Familie gibt es in Deutschland 1,78 Autos. Die Gesamtzahl der Autos (ohne LKW, Busse, etc.) wird mit 250.000.000 angebeben. Wenn man davon nur 10% an die Steckdose anschließt brennen die Sicherungen der Kraftwerke durch (vorher die Leitungen in den Straßen). Wir brauchen also nicht nur bezahlbare Elektroautos, sondern auch die passende Infrastruktur um den Strom zu transportieren und die hat Deutschland noch lange nicht.


nach oben springen

#11

RE: Elektroroller

in Sonstiges 16.05.2018 12:10
von Surenda | 740 Beiträge

Richtig. Erster Ansatz, eine Eigene "Tankstelle" via Photovoltaik auf Carport und/oder Garage. Vielleicht werden diese auch bei neuen Systemen Zwangsbestückt. So könnte man, falls nicht selbst benötigt, diesen Strom"Sprit" veräußern.
Reine Idee.....
Wechselakkus wäre auch eine Sinnvolle Lösung. Drei Bauweisen: Zweirad, PKW, Bus/LKW. Oder, so ähnlich, wie es zur Zeit bei Smartphones möglich ist, wie nennt sich das? Induktiv??? Fährst irgendwo drüber, und dabei wird geladen.
Nein, ich sag mal, wenn so ein "Tankvorgang" beim PKW nicht länger als 15 Minuten dauert, wäre es nur unwesentlich langsamer, als 70l Sprit zu bunkern. Ich wäre damit zufrieden.

Habt ihr Kymcos neueste Vision gelesen??? Der (Allan Ko, CEO Kymco) möchte so ein Wechselakkusystem flächendeckend realisieren. Idee, Top....

So, gleich zur Arbeit

Grüße
Gido


https://www.spritmonitor.de/de/user/Panthimann.html
nach oben springen

#12

RE: Elektroroller

in Sonstiges 16.05.2018 16:51
von S-wing125 | 171 Beiträge

Meine Meinung zum E-Gedöns...es bleibt eine Krampe,nicht Fisch und nicht Fleisch...in 10 Jahren wird kaum noch einer von Elektrofahrzeugen reden.Da kommt sicherlich noch ganz was anderes auf uns zu.Ich traue dem braten nicht.Ich habe keine Lust 3 Tage für 750 km an die Ostsee oder in die Alpen zu fahren. 250 km fahren ..Tanke suchen und 8 Std. warten...und solange zu zzzzZZZZzzzzZZZZzzzz.



nach oben springen

#13

RE: Elektroroller

in Sonstiges 16.05.2018 18:30
von Surenda | 740 Beiträge

LOL
Momentan sieht es genauso aus.
Warten wir ab, was die Zukunft uns so beschert. Und so lange #1 nicht erreichbar ist, bzw diese ominösen 400-500 km mit dem Auto nicht machbar sind, zu Konditionen, die sich auch jeder leisten kann, nicht nur die gut betuchten, knattert bei mir weiterhin der 4-Takter.

Manch einer meint ja, Wasserstoff sei "der Antrieb der Zukunft". Oder war es die Brennstoffzelle?? Ist das das gleiche??? Was weiß ich....
Jedenfalls finde ich die Formel-E lustig. Carrerabahn für ganz große, LOL, aber dafür alle Renner mit auf 200KW begrenzter Leistung. Mal abwarten, was die für die Serie mitentwickeln...

Grüße
Gido


https://www.spritmonitor.de/de/user/Panthimann.html
nach oben springen

#14

RE: Elektroroller

in Sonstiges 18.05.2018 20:05
von S-wing125 | 171 Beiträge

So eben gefunden...

Allein ,wenn ich die Daten lese ,dann könnte ich ein 3 Liter Bäuerchen machen ...bääääääääh

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anze...624313-305-4368



nach oben springen

#15

RE: Elektroroller

in Sonstiges 18.05.2018 20:24
von Surenda | 740 Beiträge

Naja, 5KW reißen ja auch keine Bäume aus....


https://www.spritmonitor.de/de/user/Panthimann.html
nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: harty1610
Besucherzähler
Heute waren 60 Gäste und 10 Mitglieder, gestern 73 Gäste und 13 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1372 Themen und 9510 Beiträge.

Heute waren 10 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 11 Benutzer (Heute 08:37).

disconnected Pantheon-Chat Mitglieder Online 1